Bei den Fröschen nördlich der Angerlohe

Wasserfroesche Angerlohe In einem speziell ausgewiesenem Schutzbereich, nur etwa eineinhalb Kilometer vom S-Bahnhof Allach entfernt, tummeln sich zahlreiche Frösche. Der anhaltend strenge Frost Anfang des Jahres hat den Bestand leider stark dezimiert, dennoch konnte ich bei meinem Besuch heute jede Menge Wasserfrösche entdecken. Und auch Kaulquappen waren reichlich vorhanden!

Hier das allererste von mir gefundene Exemplar. Netterweise kam es, kaum hatte ich die Kamera gezückt, gleich ganz aus dem Wasser geklettert und zeigte sich auf einem Steckerl balancierend in voller Pracht:


Was für ein nettes sonnenbadendes Trüppchen:

Und hier noch zwei weitere, etwas schüchternere Exemplare:

Das Habitat:

 
Lage:
 
OSM Karte Angerlohe(Bild aus OpenStreetMap, Lizenz: Open Data Commons Open Database License (ODbL).
Link zur navigierbaren Karte.)

Man erkennt auf der Karte gut die Lage der Froschteiche. Vom Bahnhof aus läuft man etwa eineinhalb Kilometer zu Fuß. Kombinieren sollte man einen Besuch in jedem Fall mit einem Abstecher in die südlich gelegene Angerlohe. Hier wachsen zahlreiche seltene und geschützte Pflanzenarten.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.