Wassertropfen, nächste Runde

Passend zum Regenwetter der letzten Tage: Fotos von fröhlichen Wassertröpfchen.
Meine prinzipielle Vorgehensweise blieb so simpel, wie hier beschrieben, allerdings ist die Fotoausrüstung selbst mit Spiegelreflexkamera und Makroobjektiv mittlerweile doch um einiges luxuriöser geworden.
Die wichtigsten Utensilien, nämlich Geduld und Muße, sind leider schwerlich optimierbar – und wer einmal miterlebt hat, wie ich stundenlang voller Besessenheit einem Schirmchenbild hinterjage, wird nie wieder behaupten, ich sei ein geduldiger, ausgeglichener oder gar fröhlicher Mensch. Glücklicherweise: Irgendwann ist es immer so weit – und auf dem Kamera-Display prangt ein wunderschönes kleines Wasserschirmchen. Voll Dankbarkeit werde ich jetzt also großzügig darüber hinwegsehen, dass das liebevoll von mir arrangierte, zarte Zitronengelb des Hintergrundes auf einigen Bildern zu einem undefinierbaren, schmutzigen Olivgrün verkommen ist und präsentiere erleichtert die neueste Wassertropfen-Serie.


 
Für Interessierte hier noch die aktuellen EXIF-Daten:
Blende: 22, Verschlusszeit: 1/200, ISO: 400, Blitzleistung: -1