Wanderung auf den Jochberg

WalchenseeTrübes Wetter und eisiger Wind, dennoch eine phänomenale Wanderung auf den Jochberg (1565 m). Zwar blieb uns aufgrund der dichten Wolkendecke die Sicht auf das umliegende Bergpanorama weitestgehend verborgen, der grandiose Ausblick auf die Seen des bayerischen Voralpenlandes war aber durchaus Attraktion genug.

Bereits während des Aufstiegs hat man an mehreren kleinen Aussichtspunkten die Möglichkeit, einen Blick aus luftiger Höhe auf Kochel- und später auch Walchensee werfen; nähert man sich schließlich dem Gipfel, reicht die Sicht über Staffelsee, Riegsee und die Osterseen bis hin zu Starnberger- und Ammersee. Größtes Highlight: Kochel- und Walchensee direkt zu Füßen des Jochbergs in leuchtenden Türkis- und Blautönen.
 
KochelseeDie Tour ist dank ihrer Einfachheit und der wunderschönen Sicht ein echter Klassiker unter den Bergwanderungen, steht aber im Ruf, sehr überlaufen zu sein. Dem unfreundlichen Wetter sei Dank, wir waren nahezu allein unterwegs.

Den genauen Verlauf unserer Wanderung kann man dem Track am Ende des Artikels. Hier stichpunktartig einige Eckdaten:

  • Start: Parkplatz an der Kesselbergstraße
  • Länge: 10,2 km
  • Höhenmeter: Aufstieg 924 Hm, Abstieg 892 Hm
  • Dauer in Bewegung: zweieinhalb Stunden

 
Walchensee
Inklusive Gipfelrast, Brotzeit in der Jocheralm und Fotopausen waren wir insgesamt rund viereinhalb Stunden unterwegs. Die Wege sind durchwegs gut begehbar, erfordern aber geeignetes Schuhwerk, da der Anstieg über dichtes Wurzelweg führt und bei Nässe rutschig sein kann. Insgesamt sollte die Wanderung bei normal guter Kondition aber problemlos zu meistern sein.

Bildergalerie


 

Karte und Höhenprofil


 
Download-ButtonDie GPX-Daten zum Download (354 kB)
 

Tipp: Walchenseekraftwerk

Wer möchte, kann die Wanderung durch einen Besuch im nahe gelegenen Walchenseekraftwerk abrunden. Der Besuch des Museums und die Besichtigung der Turbinenhalle sind kostenlos und absolut sehenswert!
 
Walchensee-Kraftwerk

Weiterführende Links