Lokale Serverumgebung

Wordpress Logo

Für verschiedenste Zwecke kann es hilfreich sein, unabhängig von externen Servern auf einer lokal installierten Entwicklungsumgebung zu arbeiten. Zwei Lösungen, die ich seit einiger Zeit regelmäßig und gern nutze, seien deshalb hier am Beispiel einer lokalen WordPress-Installation bzw. als PHP-Entwicklungsumgebung vorgestellt.

Gezeigt wird je die Mac-Version. Beide Systeme können aber genauso für Windows installiert werden, XAMPP funktioniert zusätzlich auch unter Linux.

 

MAMP Logo

MAMP als lokale WordPress-Installation

 
Genutzt wird die kostenlose Version MAMP. Es existiert weiterhin eine kommerzielle Variante MAMP Pro mit erweiterter Funktionalität, über die man sich unter www.mamp.info informieren kann.

Komponenten:
 
Server: wahlweise Apache oder Nginx
Datenbank: MySQL
Skriptsprache: PHP

Installation und Ausführung:
 
a) MAMP

  • Download von MAMP: https://www.mamp.info/de/
  • Ausführen des heruntergeladenen Installationspakets
  • Start von MAMP
    • unter MAMP → Einstellungen → Web-Server befindet sich das Stammverzeichnis htdocs, in das später WordPress gespeichert werden muss (s.u.)
    • Web-Server: Apache wählen

MAMP Installation Schritt 1

  • Im MAMP-Fenster: Server starten
  • Im Browser öffnet sich der Localhost (http://localhost:8888/MAMP/?language=German) mit wichtigen Informationen auf der Startseite: Unter MySQL findet man die später einzutragenden Daten für user (hier: root) und Passwort (hier: root)

MAMP Installation Schritt 2

b) WordPress 5 Minuten-Installation

  • Download von WordPress unter https://de.wordpress.org/download/; Dateien entzippen
  • Den Inhalt des entpackten Ordners wordpress in den htdocs-Folder von MAMP verschieben (s.o.).
  • Im MAMP-Localhost (Browser) nun zu Tools → phpMyAdmin wechseln, um eine MySQL-Datenbank anzulegen
  • links auf new gehen → im Feld unter „Create Dataname“ einen Database Name festlegen (hier: wordpress) und im Feld Collation daneben “utf-8_general_ci” auswählen → Create

 
MAMP Installation Schritt 3

  • Im MAMP-Localhost (Browser) nun auf “Meine Webseite” wechseln und hier WordPress einrichten.

MAMP Installation Schritt 4

  • nach Klick auf “Los geht’s!” werden die Zugangsdaten zur Datenbank eingegeben:
    • Datenbank Name: Der unter phpMyAdmin vergebene Database Name (hier: wordpress)
    • Benutzername: Der unter MySQL im Localhost angezeigte Benutzer (hier: root)
    • Passwort: Das unter MySQL im Localhost angezeigte Passwort (hier: root)
    • Datenbank-Host: Der unter MySQL im Localhost angezeigte Host (hier: localhost)
    • Tabellen-Präfix: frei vergebbar, das vorgeschlagene wp_ kann bleiben

MAMP Installation Schritt 5

  • Installation ausführen
  • Abgefragte Informationen eintragen und merken:
    • Titel der Webseite: frei wählbar
    • Benutzername: frei wählbar (*)
    • Passwort: frei wählbar (**)
    • E-Mail-Adresse: eine eigene reale E-Mail-Adresse
    • Sichtbarkeit für Suchmaschinen: entfällt
  • Am Ende des Installationsprozesses erscheint die Meldung “Wordpress erfolgreich installiert” und man kann sich über den Anmelde-Button mit den oben vergebenen Daten für Benutzer (*) und Passwort (**) einloggen.

Vorgehensweise bei künftigen Anmeldeprozessen:

  • MAMP starten
  • Server starten → im Browser öffnet sich der Localhost
  • Im Localhost auf „Meine Webseite“ wechseln (http://localhost:8888 öffnet sich)
  • In der Kommandozeile noch ein /wp-login.php anhängen: http://localhost:8888/wp-login.php
  • Benutzername (*) und Passwort (**) eintragen, um ins Backend von WordPress zu gelangen

 

XAMPP Logo

XAMPP als PHP-Entwicklungsumgebung

 

Komponenten:
 
Server: Apache
Datenbank: MariaDB
Sprachen: PHP, Perl

Installation:

Ausgabe des Programms:

Methode 1 mit localhost:

  • XAMPP öffnen
  • General → Start (Warten, bis der rote Punkt grün wird! Dauert!)
  • Volumes → Mount → Explore → in den htdocs-Ordner müssen Programme, Skripte oder Dateien gespeichert werden, damit sie im Browser ausgegeben werden können. Sinnvollerweise erstellt man hier einen separaten Ordner, in den dann die entsprechenden Dokumente gespeichert werden (Bsp.: ordner → test.php)
  • Services → Start
  • Unter Network einen localhost mittels enable aktivieren (hier: localhost:8080)
  • Das PHP-Skript (hier: test.php) nun im Browser unter Verwendung des entsprechenden Localhosts öffnen (http://localhost:8080/ordner/php_test.php)

 
Methode 2 mit interner IP:

Die Vorgehensweise entspricht weitestgehend Methode 1. Zum Öffnen der Datei im Browser wird allerdings die im Reiter General generierte interne IP (hier: 192.168.64.2) verwendet. Für obiges Beispiel lautet der entsprechende Pfad also 192.168.64.2/ordner/test.php
 
XAMPP

Hinweis

Selbstverständlich ist man nicht auf die hier vorgestellten Anwendungen festgelegt, sondern kann die Systeme flexibel nutzen. Wichtig ist dabei, auszuführende Programme und Skripte stets im jeweiligen Ordner htdocs zu speichern.

Links