Seebergkopf

Blick vom Seefeldkopfgipfel auf den Wendelstein 
Eine kurze, aber aussichtsreiche Wanderung auf einen hübschen Gipfel oberhalb von Bayrischzell. In der hier vorgeschlagenen Variante erfolgt die Anreise von München problemlos mit der Bayerischen Oberland (BOB) an und hat den Vorteil, dass Start- und Endpunkt der Tour nicht identisch sein müssen.

Vom Bahnhof Bayrischzell wandert man in rund zwei Stunden auf schmalem Steig erst durch schattigen Wald und später über schöne Almwiesen Richtung Gipfel. Trittsicherheit ist dabei hilfreich, da manche Bereiche durchaus feucht und rutschig sein können. Oben angekommen lädt der weitläufige Seebergkopf-Gipfel mit schönen Wiesenflächen und toller Aussicht zu einer ausgiebigen Rast ein. Besonders beeindruckend: Der Blick zum Wendelstein und hinunter auf Bayrischzell – auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich Rotwand, Hochmiesing und die markanten Ruchenköpfe. Bei klarem Wetter hat man eine grandiose Fernsicht auf das umliegende Alpenpanorama.

Der Abstieg erfolgt wahlweise entweder wieder auf dem Aufstiegsweg oder aber auf einfachem Steig durch lichten, sonnigen Wald Richtung Geitau. Schnell verliert man an Höhe und legt schließlich noch das letzte Stück auf der Forststraße zurück, ehe man am Bahnhof Geitau wieder wieder in die BOB steigt.

Insgesamt unkomplizierte Halbtageswanderung, auf der man knapp 750 Höhenmeter überwindet und etwa 13 km zurücklegt (siehe auch Zusammenfassung unterhalb des Höhenprofils).

Fotogalerie

Karte & Höhenprofil

Gesamtstrecke: 13.37 km
Maximale Höhe: 1513 m
Minimale Höhe: 768 m
Gesamtanstieg: 855 m
Gesamtabstieg: -883 m
 
Die GPX-Daten zum Download: Seebergkopf.gpx

Links