Mini-Blindschleiche

Blindschleiche miniDiese winzige Blindschleiche kreuzte letztes Jahr im August meinen Weg. Da sie recht unerschrocken war, hatte ich die Gelegenheit, ein paar Schnappschüsse aufnehmen. Sogar auf die Hand kletterte die kleine Schleiche mit etwas Hilfestellung bereitwillig, so dass ich sie problemlos in die Wiese am Straßenrand setzen konnte, als sich das nächste Auto näherte.

Da ich kein Makro-Objektiv dabei hatte, sind die Bilder leider nicht sehr detailreich. Dennoch kann man auf dem Foto unten erkennen, dass die kleine Blindschleiche die für Jungtiere typische, kontrastreiche Zeichnung trägt: Bei silbrig glänzender Grundfärbung verläuft längs über den Rücken ein schwarzer Aalstrich und auch die seitlichen Partien sowie die Körperunterseite sind dunkel gefärbt.

Blindschleichen kommen nach etwa drei Monaten Tragezeit im Spätsommer zur Welt. Sie sind ovovivipar, was bedeutet, dass sich die Nachkommen im Mutterleib zwar in Eiern entwickeln, die Eihülle jedoch bereits bei bzw. direkt nach der Geburt zerreisst. Damit stellt die Ovoviviparie eine Zwischenform zwischen der Viviparie (Lebendgeburt) und der Oviparie (Eiablage) dar. Der Fundzeitpunkt im August sowie die geringe Größe von nur etwa 7 bis 8 cm legen nahe, dass es sich bei dem gezeigten Individuum um ein erst kürzlich geborenes Exemplar handelt. Interessanterweise wachsen die kleinen Schleichen vor der ersten Überwinterung kaum – dennoch habe ich noch nie zuvor ein so kleines Jungtier gesehen. Ausgewachsen können die Tiere stattliche 55 cm lang werden.

Blindschleiche mini

Taxonomie

Klasse Reptilia (Reptilien)
Ordnung Squamata (Schuppenkriechtiere)
Unterordnung Diploglossa (Schleichenartige)
Familie Anguidae (Schleichen)
Unterfamilie Anguinae
Gattung Anguis
Art Anguis fragilis LINNAEUS, 1758 (Westliche Blindschleiche)

Weiterführende Links