Sadleriana bavarica

Drei Schnecken Sadleriana bavarica auf einem SteinDie Bayerische Zwergdeckelschnecke Sadleriana bavarica, eine kleine Süßwasserschnecke, ist endemisch in München und nur von einer einzigen Fundstelle bekannt.

Diese seltenen Tiere beobachten zu können, war doch ein besonderes Erlebnis: Auf den ersten Blick sind nur dunkle, grünlich-braune Pünktchen sichtbar – schaut man genauer, kann man die bis zu 4 mm großen Häuschen der Tiere und die vorgestreckten Fühler allerdings gut erkennen. Letztere sind, wie auch der restliche sichtbare Weichkörper, intensiv schwarz gefärbt. Da die Fühler nicht eingezogen werden können, sind sie ein gutes Erkennungsmerkmal. Die Häuschen sind bräunlich, erscheinen durch Algenaufwuchs aber teils intensiv grün. Soweit ich es erkennen konnte, waren alle von mir beobachteten Schnecken rechtsgewunden (dextral), was sich mit Angaben in der Literatur deckt.

Der Name »Zwergdeckelschnecke« bezieht sich übrigens darauf, dass die Schnecke die Mündung ihres Gehäuses mit einem Deckel (Operculum) verschließen kann.

Eifrig haben die winzigen Schnecken bei meinem Besuch Algen vom Untergrund gegrast – ich hätte ihnen stundenlang zuschauen können!

Viele Individuen von Sadleriana bavarica grasen auf einem Stein

Taxonomie

Stamm Mollusca (Weichtiere)
Unterstamm Conchifera (Schalenweichtiere)
Klasse Gastropoda (Schnecken)
Unterklasse Orthogastropoda
Überordnung Caeenogastropoda
Ordnung Sorbeoconcha
Unterordnung Hypsogastropoda
Teilordnung Littorinimorpha
Überfamilie Littorinoidea
Familie Hydrobiidae (Wasserdeckelschnecken)
Gattung Sadleriana
Art Sadleriana bavarica Boeters, 1989 (Bayerische Zwergdeckelschnecke)

 Ein Exemplar von vorne

Weiterführende Links

  • verfügbar bei ResearchGate: Katrin Koller, Bastian Brenzinger & Michael Schrödl: A caenogastropod in 3D: microanatomy of the Munich endemic springsnail Sadleriana bavarica Boeters, 1989
  • Wikipedia: Bayerische Zwergdeckelschnecke