Ahorn (Acer)

Samen und Keimlinge des Bergahorns gelten als Hauptauslöser für die meist tödlich verlaufende Atypische Weidemyopathie. Für andere Ahorn-Arten ist ein entsprechendes Risiko nicht nachgewiesen, dennoch wird manchmal pauschal davon abgeraten, Koppeln mit Ahorn-Beständen durch Pferde beweiden zu lassen.
 
Es gibt 3 einheimische Ahorn-Arten:

  • Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
  • Feldahorn (Acer campestre)
  • Spitzahorn (Acer platanoides)

Bergahorn (Acer pseudoplatanus):


 
Merkmale:

  • Habitus: bis 30 m hoher Baum
  • Blätter: 5-lappig, eher stumpf auslaufend; Herbstfärbung gelb
  • Blüten: in gelblich-grünlichen, hängenden Rispen; die Blüten erscheinen mit oder nach den Blättern; Blütezeit: April – Mai
  • Früchte: Spaltfrucht; die Flügel der beiden Teilfrüchte bilden einen spitzen bis rechen Winkel; Fruchtreife: September – Oktober
  • Rinde: Borke schuppig

 

Spitzahorn (Acer platanoides):


 
Merkmale:

  • Habitus: bis 30 m hoher Baum
  • Blätter: 5-lappig, spitz auslaufend; Herbstfärbung gelb bis rot
  • Blüten: gelbe Dolden; die Blüten erscheinen vor den Blättern; Blütezeit: April – Mai
  • Früchte: Hängende Spaltfrucht; die Flügel der beiden Teilfrüchte bilden einen stumpfen Winkel; Fruchtreife: Oktober
  • Rinde: längsrissige, schwarzbraune Rippenborke

 

Feldahorn (Acer campestre):


 
Merkmale:

  • Habitus: Strauch oder Baum bis 15 m Höhe
  • Blätter: 5-lappig, rundlich gelappt; eher klein; Herbstfärbung gelb (evtl. orange)
  • Blüten: in grünlichen Trauben; die Blüten erscheinen gleichzeitig mit den Blättern; Blütezeit: Mai
  • Früchte: Spaltfrucht; die Flügel der beiden Teilfrüchte bilden eine Gerade und sind oft rötlich; Fruchtreife: September – Oktober
  • Rinde: nahezu rechteckig untergliederte Schuppenborke

 

Verschiedene Ahorn-Bäume im Herbstlaub


 

Vergleich der Blätter

von links nach rechts/unten nach oben: Bergahorn – Feldahorn – Spitzahorn
 


 

Weiterführende Literatur

 
➞ Zur Übersichtsseite Giftpflanzen für Pferde