Schachtelhalm (Equisetum)

Acker-Schachtelhalm, Zinnkraut (Equisetum arvense)

Man findet Acker-Schachtelhalm in zwei verschiedenen Formen:

Im Frühjahr erscheinen die hellbraunen, sporangientragenden Triebe, die der Vermehrung des Schachtelhalms dienen. Nach dem Ausstäuben der Sporen sterben diese Triebe ab.


 
Im Sommer schließlich entwickeln sich die sterilen Laubtriebe. Hier ein Exemplar, das sich am Rand eines Ackers unauffällig in der Wiese tarnt:

Und etwas besser sichtbar:

 

Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustre)


An einem Gartenteich:

 
Auch getrocknet im Heu noch giftig!
 

Weiterführende Literatur

Wikipedia: Schachtelhalme
 
 
➞ Zur Übersichtsseite Giftpflanzen für Pferde