Schneeball (Viburnum spec.)

Es gibt zwei bei uns heimisch vorkommende Arten:

Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus)


 
Merkmale:

  • Habitus: Strauch bis 4 m Wuchshöhe
  • Blüte: schirmrispiger Blütenstand, weiß, am Rand auffällig vergrößerte Scheinblüten (Bilder bei Wikimedia
  • Blütezeit: Mai – Juni
  • Frucht: rot
  • Fruchtreife: August – September
  • Blätter: typische 3- bis 5-lappige Form, Herbstfärbung dunkelrot – bräunlich

 

Wolliger Schneeball (Viburnum lantana)


Beginnende Herbstfärbung:

 
Merkmale:

  • Habitus: Strauch bis 3 m Wuchshöhe
  • Blüte: schirmrispiger Blütenstand, weiß
  • Blütezeit: April – Juni
  • Frucht: Steinfrucht, erst rot, später schwarz (oft beide Farben gleichzeitig)
  • Fruchtreife: ab September
  • Blätter: gegenständig, eiförmig, Blattrand gesägt, Blattspreite dick, weich, runzelig mit filziger Behaarung der Unterseite; Herbstfärbung rötlich

 
Neben den heimischen Arten findet man auch zahlreiche in Gärten als Zierpflanzen kultivierte Arten. Einige Beispiele:

Oster-Schneeball (Viburnum burkwoodii)


 
Merkmale:

  • Habitus: Strauch bis 3 m Wuchshöhe, immer- oder wintergrün
  • Blüte: erst rosa, später weiß, doldenähnliche Anordnung
  • Blütezeit: März – Mai
  • Frucht: eiförmig, erst rot, später schwarz
  • Fruchtreife: September
  • Blätter: ganzrandig oder gezähnelt, mit filziger Behaarung der Unterseite, Herbstfärbung orange-rötlich

 

Runzelblättriger Schneeball (Viburnum rhytidophyllum)

 


 
Merkmale:

  • Habitus: Strauch bis 5 m Wuchshöhe, immergrün
  • Blüte: weiß, Schirmrispen. Bereits im Vorjahr werden filzige Winterknospen angelegt (vgl. Bild 7)
  • Blütezeit: Mai – Juni
  • Frucht: eiförmig, erst rot, später schwarz
  • Fruchtreife: September – Oktober
  • Blätter: länglich, runzelig mit filziger Behaarung der Unterseite, deutliche Nervatur, Blattoberseite dunkelgrün, Blattunterseite sehr hell, Herbstfärbung gelblich-rötlich

 

Weiterführende Literatur

Wikipedia: Schneeball
 
 
➞ Zur Übersichtsseite Giftpflanzen für Pferde