Wolfsmilch (Euphorbia spec.)

Es gibt eine Vielzahl an Wolfsmilchgewächsen – charakteristisch ist die bei Verletzungen austretende Milch:

Hier eine kleine Auswahl von Wolfsmilchgewächsen, wie man sie tyischerweise bei uns in der Region (Bayern, Baden-Württemberg) in der freien Natur findet. Auch getrocknet im Heu noch giftig!


 
Im Herbst:

 
Und eine Walzen-Wolfsmilch (Euphorbia myrsinites) aus unserem Vorgarten:

 
Kreuzblättrige Wolfsmilch (Euphorbia lathyris):

 

Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima)

Auch der zur Weihnachtszeit gern verschenkte Weihnachtsstern ist eine Wolfsmilch.


 
Merkmale:

  • Am natürlichen Standort vorkommend ein Strauch mit bis 4 m Wuchshöhe. Die bei uns kultivierten Zuchtformen bleiben deutlich kleiner (Topfpflanze)
  • Gefärbte Hochblätter bilden einen auffälligen roten, creme- oder lachsfarbenen Stern
  • Blüte: unscheinbar
  • Blütezeit: November – Februar, ev. ganzjährig (insofern sie täglich nicht mehr als 8 Stunden dem Licht ausgesetzt sind)
  • Blätter: wechselständig

Bilder bei Wikimedia: verschiedene Farben, Blüte

Weitere Wolfsmilchgewächse:

 

Weiterführende Literatur

Wikipedia: Wolfsmilch, Weihnachtsstern
 
 
➞ Zur Übersichtsseite Giftpflanzen für Pferde