Nomenklatur & Taxonomie

Glossar:

TAFEL

Apertur: Mündung, Öffnung
Apex: Spitze (Abb. o.)
apikal: an der Spitze gelegen (Abb. o.)
adult: erwachsen, Stadium nach dem Larvenstadium
benthisch: in der Bodenzone eines Gewässers vorkommend
Benthos: Gesamtheit der in der Bodenzone eines Gewässers lebenden Organismen
collabral: ➞ kollabral
Columella: Spindel, innere mittlere Stützachse (Abb. o.)
Detritus: kleine Schwebteilchen im Gewässer aus zerfallender organischer Substanz
dextral: rechts (Windungssinn), s.a. ↗ sinistral
dorsal: am Rücken gelegen, bei der Schnecke quasi nach “oben” (Abb. o.)
Embryonalschale: im Ei gebildete Schale (s. a. ➞ Protoconch)
Flansch, peripherer: Flanke, äußere (Abb. o.)
Intertidal: Ufer-, Küstenregion, oft Synonym zu Gezeitenzone, auch ➞ Litoral
kollabral: mit der Außenlippe zusammenfallend, damit parallel zu den Anwachslinien
Kolumella: ➞ Columella (Abb. o.)
Larvalschale: von der Larve ausgebildete Schale (s. a. ➞ Protoconch)
lateral: seitlich
Litoral: Ufer-, Küstenregion, oft Synonym zu Gezeitenzone, auch ➞ Intertidal
Operculum: Deckel, mit dem die Schnecke ihr Gehäuse verschließen kann
opisthoklin: von der oberen Sutur aus zurück geneigt, d. h. nicht in Richtung Mündung laufend (Gegenteil: ↗ prosoklin ↗ orthoklin) (Abb. u.)
orthoklin: Struktur verläuft auf einer Linie mit der Spindel (Gegenteil: ↗ prosoklin ↗ opisthoklin)
Periostracum: äußere, organische Schicht der Schale
peripherer Flansch: äußere Flanke (s. Abb.)
prosoklin: von der oberen Sutur aus vorwärts geneigt, d. h. in Richtung Mündung laufend (Gegenteil: ↗ opisthoklin ↗ orthoklin) (Abb. u.)
Protoconch: Schale die vor dem Übergang zur adulten Lebensweise gebildet wird; bestehend aus ➞ Embryonalschale bzw. ➞ Embryonalschale und ➞ Larvalschale
Kallus: glatte Schalensubstanz auf der Innenseite der Apertur, evtl. bis zum Nabel reichend
sinistral: links (Windungssinn), s.a. ↗ dextral
Spina: Stachel
Spindel: innere mittlere Stützachse (Abb. o.)
Skulptur: Oberflächenstruktur
Sublitoral: stets wasserbedeckte Schelfregion bis etwa 200 m Tiefe, auch ➞ Subtidal
Subtidal: stets wasserbedeckte Schelfregion bis etwa 200 m Tiefe, auch ➞ Sublitoral
Sutur: Naht (zwischen zwei Windungen) (Abb. o.)
Teleoconch: Adultschale: Schale, die vom erwachsenen Tier gebildet wird
Umbilicus: Nabel (Abb. o.)
umbilikal: am Nabel gelegen, Richtung Nabel
Umgang: ein Umgang entspricht einer Windung
undulierend: wellenförmig
ventral: bauchwärts, bei der Schnecke quasi nach “unten” zum Fuß hin (Abb. o.)
Windung: ein kompletter Umgang des Gehäuses

Epitonium_clathrum_prosoklin_opisthoklin

Die abgebildete Schnecke (Epitonium clathrum) ist prosoklin (blau markierte Rippen). Zur Illustration wurde zusätzlich der fiktive Verlauf von opisthoklinen Rippen (rot) eingezeichnet.


 
Glossary:

attachment: Anheftung. Bezeichnung für die Fremdeinlagerungen
rugae: Rücken, die eine faltige Oberfläche bewirken
spire: Spitze, Apex
whorl: Windung

 
Taxonomie:

Zum speziellen Teil:

➝ Untergattung Xenophora (Xenophora)
➝ Untergattung Xenophora (Austrophora)
➝ Gattung Stellaria
➝ Gattung Onustus
Fossile Xenophoren

 
 
→ Zum Inhaltsverzeichnis dieser Seiten