Neues von den Stichlingen: Nestbau

Stichlinge Maennchen und WeibchenBegeistert habe ich die Stichlinge weiter beobachtet. Eine Woche nach meinem ersten Besuch (siehe hier) haben die Männchen bereits mit dem Nestbau begonnen und sammeln fleißig kleine Zweige und Blätter für ihre Nester:
 
Stichling mit Zweiglein im Maul
Stichling Nistmaterial
Ein Männchen beim Arrangieren des Nistmaterials:


Leider hat mich ein Gewitter viel zu früh von meinem Beobachtungsposten vertrieben – glücklicherweise ergab sich drei Tage später aber erneut eine Gelegenheit, die Stichlinge zu besuchen. Die Nester waren nun schon sehr viel weiter:


 
Auf Wikipedia findet man detaillierte Angaben zum Nestbau der Stichlinge. Viele der dort aufgeführten Verhaltensweisen ließen sich gut beobachten. Besonders auffällig die kräftigen Stöße mit dem Maul, mit denen die Stichlinge das zusammengetragene Material verfestigen:


Die kleine Bilderserie zeigt außerdem, wie immer wieder deutlich die Kiemen abgespreizt werden. Näheres zur Funktion dieses Verhaltens habe ich leider nicht herausfinden können, ich vermute allerdings, dass dies einer Vergrößerung des Eingangs dient.

Zusätzliche Stabilität erhält das Nest, indem die Stichlinge das Material mit einem Nierensekret verkleben, während sie “mit gekrümmtem Körper und zitternden Schwanz– und Bauchflossen über das Nistsubstrat” [1] streichen:


 
Die zunehmend fertigen Nester werden schließlich mit Sand bespuckt, um sie besser an die Umgebung anzugleichen. Hier sieht man einen Stichling eine richtige Sandwolke ausstoßen:

Stichling spuckt Sand
 
Zum Abschluss noch ein Bild, das gut demonstriert, mit welchem Eifer die Stichlinge ihre Nester bearbeiten. Man beachte das weit aufgesperrte Mäulchen:

Stichling

Dies waren sicher nicht meine letzten Besuche bei den Stichlingen. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird …

Literatur:

[1] Wikipedia