Kranzhorn

Kranzhorn zwei GipfelkreuzeDie Wanderung auf das Kranzhorn ist in der beschriebenen Variante eine echte Mini-Bergtour. Aber obwohl man nur rund 500 Höhenmeter Aufstieg zu bewältigen hat, wird man am Gipfel mit schönem Innblick und gleich zwei Gipfelkreuzen belohnt – das Bayerische sowie das Tiroler Kreuz stehen nur einen Steinwurf voneinander entfernt und sind weithin sichtbares Zeichen dafür, dass sich das Kranzhorn direkt an der deutsch-österreichischen Grenze befindet.


Natürlich lassen sich der Wanderung auch noch weitere Höhenmeter zuschlagen, wenn man etwas tiefer unten im Tal startet. Da jedoch die kurze Variante als die landschaftlich schönere beschrieben ist, haben wir uns für dieses entschieden.

Innerhalb von zwei Stunden Gehzeit sind wir recht gemütlich auf- und auch wieder abgestiegen. Alle Wege der Tour sind dabei komfortabel breit und anspruchslos zu bewältigen. Und auch der steil Richtung Tal abfallende Gipfel ist gut gesichert.

Kurz unterhalb des Gipfels besteht die Möglichkeit, in der Kranzhorn-Alm einzukehren. Und wer mag, kann auch noch eine kleine Kapelle besichtigen, die nur wenige Schritte vom eigentlichen Weg entfernt liegt.
 
Eine Zusammenfassung meines Trackings in Stichpunkten:
(Erhebung der zugrunde liegenden Daten mit Trails)

  • Zurückgelegte Distanz: 7,4 km
  • Dauer in Bewegung: 2 h
  • Höhendifferenz: 505 m (tiefster Punkt 863 m, höchster Punk 1368 m)

 
Anreise & Karte:
Karte OpenStreetMap, Open Data Commons Open Database Lizenz (ODbL):

Startpunkt: Wanderparkplatz 6343 Erlerberg

 
Karte und Höhenprofil erstellt mit RouteConverter, GNU General Public License:
 
Kranzhorn TrackKranzhorn  Höhenprofil

Weiterführende Links: